Integrationsmanagement bei Fusionen (Post Merger Integration)

Vor einer Fusion versucht jede Partei, für sich die besten Bedingungen zu erreichen. Nicht selten entstehen dadurch „Gräben“, die später überwunden werden müssen. In dieser Phase kommt es auf „hard facts“ an.

Integration

In der Integrationsphase geht es neben der technisch organisatorischen Fusion vor allem um die kulturelle Integration. Zwei mehr oder weniger verschiedene Organisationen müssen zu einer Kultur zusammengeführt, Führungsstrukturen und –philosophien vereinheitlicht, „Sieger-Besiegte-Spiele“ unterbunden werden. Viele Fusionen bringen nicht die ermittelten Synergien, weil Reibungsverluste entstehen. Mit der Entscheidung über die Fusion wechselt sprunghaft das Beraterprofil. Schlagartig rückt die Kompetenz zur Begleitung komplexer Veränderungsprozesse in den Fokus. „Soft facts“ und Prozessintelligenz werden zum Erfolgsfaktor.

Unsere Antworten:

  • Verankerung der kulturellen Integration als eigenen starken Arbeitsstrang
  • Verbreiterung der Prozess-Steuerung für die kulturelle Integration
  • Beteiligung möglichst vieler „Kulturträger“ und „Change Agents“
  • Aktiver Einsatz des Methodenbaukastens aus dem Veränderungsmanagement

Wir übernehmen als Spezialist Design, Planung und Moderation der kulturellen Integration.

Aktuelles